3 Werkzeuge, Wie Du Kontakt Zu Gott Aufnehmen Kannst

{New Blog} 3 Tools, wie Du mit Gott sprechen kannst

If you can‘t see God in all, you can‘t see God at all.

– Yogi Bhajan

 

Gott??? Ja, genau, du hast richtig gehört. Es ist irgendwie verrückt, ich habe tatsächlich das Wort Gott im Titel benutzt. Was ist hier los?

Wer hätte gedacht, dass ich eines Tages über Gott sprechen würde, als ich letztes Jahr angefangen habe, mit meiner eigenen Geschichte über meine langjährige Essstörung rauszugehen und andere Menschen zu inspirieren? Ich bestimmt nicht!

Ich habe ungefähr ein Jahrzehnt gegen jegliche Impulse bezüglich meines eigenen Glaubens an Gott angekämpft, doch durch meine persönliche und spirituelle Weiterentwicklung fühle ich mich jetzt mehr als bereit, all die Zeichen für meinen Glauben an Gott als meine Wahrheit anzunehmen. Tief in mir glaube ich daran, dass alle Menschen auf der Welt unbewusst eine Beziehung zu einer höheren Macht in sich tragen, wie auch immer sie diese nennen.

Mir ist es nämlich wirklich vollkommen egal, ob du das Wort Gott, Universum, Engel, Energie, höhere Macht oder ein ganz anderes für den Ausdruck deines Glaubens benutzt. Im Kern stehen all diese Begriffe in meiner Welt für ein Energiefeld aus Liebe, Fülle und Vertrauen, das alle Menschen in sich tragen. Wichtig und entscheidend ist, dass du ehrlich und aus tiefstem Herzen an diese Energie glaubst.

Kannst du mir folgen?

Wenn du den Glauben an eine höhere Macht in deinem Herzen trägst und sich dieser Glaube für dich wahr anfühlt, bist du in der Lage mit Gott zu sprechen und tust es höchstwahrscheinlich sowieso schon die ganze Zeit. Während meiner Reise zurück zu mir selbst und zu meinem Glauben habe ich 3 Tools kennengelernt, die auch du täglich für deine spirituelle Praxis im Leben nutzen kannst:

#1 Pray

Klingt komisch? Ist es nicht und zudem ist es auch noch super easy. Du kannst immer und überall ein Dankgebet sprechen, wenn dir danach ist. Wir haben immer etwas, wofür wir beten können, selbst wenn du mal denkst „Oh, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“. Gebete sind nicht dafür gedacht, einen Wunsch auszusprechen oder die Verantwortung an eine höhere Macht wie Gott abzugeben, es geht eher darum, mit deinem Dankgebet auf einer Frequenz von Dankbarkeit zu schwingen und in Kontakt mit Gott zu treten. Ich sage manchmal einfach nur „Danke für all die Zeichen in meinem Leben, die ich wahrnehmen kann“. Ich spreche am liebsten Dankgebete, da es sich in dem Moment so anfühlt, als wären meine Bedürfnisse bereits erfüllt. Indem du ein Gebet laut oder leise in Gedanken sprichst, begibst du dich in ein Energiefeld von tiefer und ehrlicher Dankbarkeit.

Wenn du nur für die Dinge betest, die du unbedingt haben möchtest oder gerade in deinem Leben brauchst, versuchst du die Kontrolle zu übernehmen und etwas zu erzwingen. Du versuchst zu kontrollieren, was in deinem Leben passiert und was nicht passieren soll. In Dankgebeten betest du von ganzem Herzen das Allerbeste für alle Menschen, Lebewesen und die Welt. Du überlässt das Resultat einer höheren Macht und bist somit frei von Ängsten oder Erwartungen.


Wenn du dich fragst, wie du deine Angst in Vertrauen verwandeln kannst, freue ich mich auf Dich im Live Webinar am 21. April 2018 um 9 Uhr morgens.

Melde dich ganz einfach kostenlos an!


#2 Feel

Als ich den Gottesdienst von einem Verwandten aus der Familie meines geliebten Partners vor ein paar Wochen besucht habe, war ich mit ganzem Herzen präsent und anwesend. Ich habe die Energie in diesem Raum so stark wahrgenommen und gespürt. Schon beim ersten Lobpreis habe ich sofort Gänsehaut bekommen, war von dem Liedtext ergriffen und habe die Tränen einfach nur fließen lassen. Den Klang der Instrumente und den Text dazu zu hören, sie mit offener Seele anzunehmen und laut mitzusingen, war ein unglaublich schönes Gefühl, das sich für mich mega befreiend und stimmig angefühlt hat. Ich habe das große Glück, eine Sängerin und Songwriterin in der Familie zu haben, die bereits 4 wunderschöne Songs bei YouTube veröffentlicht hat: LuciaNotAboutMe. Zwei weitere Playlists bei Youtube, die ich am liebsten morgens anschmeiße, sind Hillsong Worship und Hillsong Young & Free. Hör einfach mal mit deinem Herzen rein.

 

#3 My Bible

Eine Tatsache ist, dass die Bibel ein historisches Werk ist, richtig? Wir haben die Bibel aus meiner Sicht nicht nur aus dem Grund erhalten, um zu lehren, was damals geschehen ist. Ich glaube viel mehr daran, dass wir die Bibel erhalten haben, um die Inhalte ins Hier und Jetzt, in unser individuelles Leben, zu übertragen, weiterzugeben und zu leben. Hast du schon mal ein paar Seiten in der Bibel gelesen? Und ich meine damit nicht im Religionsunterricht, sondern in deiner Freizeit? Ich noch nicht, deshalb spreche ich gerade mit noch wenig Erfahrung. Da die Predigt im Gottesdienst allerdings immer auf den Inhalten der Bibel basiert, weiß ich, dass die Geschichten und Texte von Menschen unterschiedlich interpretiert werden. Ich glaube daran, dass jede Geschichte in der Bibel eine Botschaft für uns darstellt, die für unser heutiges Leben sehr, sehr wertvoll ist. Hättest du Lust, die Bibel mal auf eine ganz andere Art und Weise kennenzulernen, um durch die Botschaften deinen Glauben an eine höhere Macht zu entdecken?

 

Durch diese 3 Werkzeuge habe ich in meinem Alltag immer wieder das Gefühl, zu und mit Gott zu sprechen. Das war erst möglich, nachdem ich mich dafür geöffnet und mir diese Wahrheit erlaubt habe. Wenn du dich für deinen Glauben öffnest, wirst du Wunder erleben und Vertrauen dafür entwickeln, dass Alles, was zu dir kommt, genau jetzt für dich „richtig“ ist.

Wenn du dir auch nur eins dieser Werkzeuge erlaubst, stärkst du automatisch dein Vertrauen in Gott, das Universum, Engel oder eine andere höhere Macht. Ängste, Zweifel oder Grenzen haben keinen Platz in deinem Bewusstsein. Du wirst Freiheit und Unterstützung in jeder Lebenslage erfahren, in der du dich gerade befindest.

Ich danke dir vielmals für’s Lesen, da es mich ein wenig Überwindung gekostet hat, diesen Text zu veröffentlichen. Ängste wie „Was denken wohl die Menschen von mir?“ oder „Dann wenden sich Alle von mir ab, die sich bisher angesprochen gefühlt haben“ wollten mich daran hindern, doch ich weiß ganz genau, dass in diesen Momenten der Angst mein persönliches Wachstum stattfindet. Hätte ich diesen Text nicht veröffentlicht, hätten sich meine Ängste bestätigt gefühlt und ich hätte mich von meiner Wahrheit, meinem authentischen Ich, entfernt.

Hinterlass mir auf jeden Fall einen Kommentar und erzähl mir, wie du Kontakt zu Gott aufnimmst oder was du mit diesen Tools erlebst.

SAT NAM & ein Hoch auf Dich!

Deine Kira

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Liebe Kira,
    Danke für deinen Beitrag. 🙏 du hast das tollgeschrieben.. es geht nicht darum ob wir Gott sagen oder Vertrauen, Universum, höhere Macht oder was auch immer.. einfach das Vertrauen zu haben, dass es nicht einfach darum geht im Leben geboren zu werden, und nach ein paar Jahren wieder zu sterben. Sondern hier Erfahrungen zu machen, Beziehungen zu erleben… das alles.
    Schön, dass du mutig warst! ❤️
    Wir lesen auch morgens in der Bibel.. 🙏

    1. Liebe Diana,

      ich danke dir für deine liebevollen Worte. 🙂
      Ein wundervolles Ritual, dass ihr morgens in der Bibel lest.
      Ich nähere mich gerade den Inhalten mit Hilfe einer App an,
      doch das Blättern in der ursprünglichen Buchform ist ebenso wichtig denke ich.

      SAT NAM & ein Hoch auf Dich!

      Deine Kira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.